Deutsch-Französische Gesellschaft Würselen e.V.
Deutsch-Französische Gesellschaft Würselen e.V.

Aktuelles

Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause konnte die Deutsch-Französische Gesellschft DFG in 2022 wieder "durchstarten".

 

 

Frühjahrsreise 2024

Die obligatorische zum Fronleichnam-Wochenende stattfindende Frühjahrsreise der DFG ging diesmal nach Französisch-Flandern. Auf der Hinfahrt nach Lille wurde in Lens Station gemacht, wo mit einer geführten Busfahrt die Entwicklung vom Bergbau zum Louvre Lens erläutert wurde. Lille, wo die nächsten 3 Tage verbracht wurden, ist seit der Krönung zur Kulturhauptstadt Europas 2004 zu einer kulturellen Drehscheibe geworden. So konnte mit dem 1792 gegründete Palais des Beaux-Arts eines der größten Museen Frankreichs mit wertvollen Kunstsammlungen aus den unterschiedlichen Epochen besichtigt werden. Nach einer Besichtigung des alten und auch neuen Lille wurde am zweiten Tag in der Nachbarstadt Roubaix das Museum La Piscine, ein ehemaliges Art Deco Schwimmbad besucht. Auf der Rückfahrt nach Würselen am Sonntagnachmittag wurde nochmals der Louvre Lens angefahren, wo bei einer sehr interessanten Führung auf 3 000 qm Kunstwerke aus 5 000 Jahren Kunst- und Kulturgeschichte erläutert wurden.

 

 

 

Abordnung der Feuerwehr Molaix zu Besuch in Würselen

Nach vielen Jahren war kürzlich wieder eine Abordnung der Feuerwehr Morlaix zu Besuch bei der Würselener Wehr. Zur Begrüßung gab es ein gemeinsames Frühstück mit anschließendem Rundgang im Gerätehaus des Löschzuges Broichweiden. Ein offizieller Empfang durch den Bürgermeister (vertreten durch den Ersten Beigeordneten René Strotkötter), dem Leiter der Feuerwehr Patrick Ameri sowie Mitgliedern der Deutsch-Französischen Gesellschaft unter Leitung von Ellen Thielen-Vafaie stand im „Alten Rathaus“ auf dem Programm. Neben den acht Feuerwehrmännern und –frauen aus Morlaix und dem Leiter der Feuerwehr a.D. Horst Gärtner, der das bunte Programm für die Gäste organisiert hatte, war auch eine Abordnung der Feuerwehr Würselen anwesend.

 

Anschließend ging es für die Gäste zur Karnevalsfeier der Närrischen Feuerwehr in eine örtliche Diskothek. Es war ein äußerst kurzweiliger Abend; die Gäste aus Morlaix feierten unermüdlich auf der Tanzfläche. Nachdem ihnen der diesjährige Orden des Löschzuges Mitte verliehen worden war, blieben sie auf der Bühne und traten, live gesungen, mit dem Lied „Les Champs-Elysées“ auf. Tosender Applaus war das Ergebnis.

 

Am nächsten Tag startete man zu einer interessanten Besichtigung der Feuerwehrleitstelle der Städteregion in Aachen. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Franzosen dabei dem Prinzip des Tele-Notarztes. Anschließend gab es auf Wunsch der Gäste eine Führung durch den Aachener Dom. Nach einer kurzen Mittagspause ging die Fahrt weiter zum Kloster Val Dieu in Belgien. Hier wurde die klostereigene Brauerei besichtigt und das frisch gebraute Bier probiert. Bei einem gemütlichen Abendessen, einem guten Glas Wein und netten Gesprächen in einem Würselener Restaurant klang der Tag langsam aus.

 

Zum Abschied stärkten sich alle auf der Hauptwache. Dabei wurden bereits Gegenbesuche terminiert. Nach dem für die Feuerwehren typischen Kommando „Aufsitzen!“ trat die Delegation ihre Heimreise in die Bretagne an.

 

Bilder zum Besuch der Feuerwehr aus Morlaix finden Sie unter GALERIE.

 

Veranstaltung zum Jahrestag des Elysee-Vertrages am 28. Januar 2024

Die Deutsch-Französische Gesellschaft DFG startete gleich mit einem Highlight in das neue Jahr. Zum Jahrestag der Unterzeichnung des Elysee-Vertrages lud die DFG zu einer besonderen Tour de France ein. Unter dem Motto Le tour de la France en chansons fand am Sonntag, dem 28. Januar 2024 ein Mitsingabend mit vielen bekannten Chansons im Kulturzentrum Altes Rathaus statt.

Die musikalische Reise ging von der Heimat der Ch`tis in die „France profonde“, durch die Bretagne, nach Marseille, in die „ville rose“ Toulouse und nach Lyon. Über das Zentralmassiv führten die Lieder ins Elsass und die Reise endete in der „ville lumières“ in Paris.

Walter Weitz, kabaretterprobter Fremdsprachenfreund, stellte die Lieder vor, übersetzte und erläuterte die Texte und begleitete diese auf der Gitarre, dem Banjo und der Ukulele. Die Texte der Chansons wurden auf eine Leinwand projiziert, so dass alle Gäste mitsingen konnten, was auch sehr gerne getan wurde. Nach über 2 Stunden Gesang – unterbrochen durch ein Pause mit Wein, Sekt und leckeren kleinen Quiches - ging ein sehr unterhaltsamer Abend zu Ende.

 

Herbstreise 2023

Die Herbstreise der Deutsch-Französischen Gesellschaft DFG führte im Oktober 2023 in die Region Burgund. An den ersten vier Tagen wurde die Gegend um die Stadt Avallon erkundet, u. a. die Zisterzienser Abtei in Fontenay, das Chateau Bazoche und die Stadt Noyer. Ein Höhepunkt der ersten Tage war aber sicherlich die Führung durch die unterirdisch in einem Steinbruch gelegende Kellerei Cave Bailly Lapierre mit anschließender Cremont-Verköstigung. Lapierre gilt als die Wiege des Cremont de Bourgogne.

Bevor für die nächsten Tage dann Station in Dijon gemacht wurde, hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, das Hotel Dieu in Beaune, einem ehemaligen Krankenhaus aus dem Jahre 1443 zu besichtigen. Die ebenfalls in Beaune besuchte Senfmanufaktur Moutarderie Fallot ist noch die letzte im Familienbesitz befindliche Senfmanufaktur in Burgund. Beaune war neben Dijon eines der wichtigsten Zentren der Senfherstellung in Frankreich. Von Dijon waren alle Mitreisenden sehr angetan – die Stadt empfing mit gutem Wetter, so dass die Stadt - u.a. auch die Markthallen - sehr gut zu Fuß erkundigt werden konnte. Nach 7 vergnüglichen Tagen wurde dann am Samstag die Rückreise nach Würselen gestartet.

 

Bilder zu unserer Herbstreise finden Sie unter GALERIE.

 

Baguette-Verkostung am 31. Mai 2023

Baguette ist jetzt Weltkulturerbe

Am 30. November 2022 hatte die UNESCO das 250 Gramm leichte, 40 Zentimeter lange Stangenbrot, ohne das Frankreich nicht Frankreich wäre, in das immaterielle Kulturerbe der Welt eingereiht – ebenbürtig der Chinesischen Mauer oder der Akropolis von Athen – oder dem Aachener Dom (die Aachener Printe wartet noch auf die Anerkennung).

Dies hatte die Deutsch-Französische Gesellschaft zum Anlass genommen, zu einer fröhlichen Baguette-Verkostung einzuladen. Es sollte die Frage geklärt werden, ob das deutsche Bäckerhandwerk in der Lage sein wird, aus den erlaubten vier Zutaten Mehl, Wasser, Salz und Hefe ein Baguette zu backen, das mit dem französischen konkurrieren kann.

Die Jury – darunter das Ehepaar Maubach und drei Französinnen – haben fünf verschiedene Baguette aus Bäckereien der näheren Umgebung, a. u. aus Würselen, Kohlscheid und Haaren nach fünf Kriterien – Geschmack, Backzeit, innere Kruste, der Duft und das Äußere – beurteilt.

In fröhlicher Runde gab es Baguette, Käse, Pate und Wein für alle Gäste.  Begleitet wurde das gesellige Beisammensein im Alten Rathaus durch Hejoe Schenkelberg mit dem Akkordeon. Während die Jury fleißig probierte und urteilte, wurde von den Gästen lauthals das Lied der Bläck Fööss „Ich kauf mir ein Baguette“ geschmettert.

Als Sieger-Baguette wurde ein Baguette aus einer ortsansässigen Bäckerei gekürt.

 

Bilder zu unser Veranstaltung finden Sie unter GALERIE.

 

 

Veranstaltungen zum 60. Jahrestag des Elysée-Vertrages  am 21. und 22. Januar 2023  

Zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysèe-Vertrages hatte die Deutsch-Französische Gesellschaft Würselen (DFG) zu zwei öffentlichen Veranstaltungen am 21. und 22. Januar 2023 eingeladen. Es ist schon seit vielen Jahren eine gute Tradition, mit einer  Veranstaltung den Jahrestag des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages, des sogenannten Elysée-Vertrages, besonders zu würdigen.

Einer Podiumsdiskussion am Samstag, den 21.01.2023 zum Thema „Entwicklungen und Zukunft der Europäischen Union“ im Kulturzentrum  „Altes Rathaus“ folgte am Sonntag morgen ein Festakt mit dem Vortrag zum Thema „Vom Elysée-Vertrag zum Aachener Vertrag“ in der Aula der Gesamtschule Würselen.

Es war der Deutsch-Französischen Gesellschaft gelungen, für beide Veranstaltungen hochrangige Mitwirkende zu gewinnen. Neben Professor Dr. Ulrich Pfeil, Historiker, und Professorin Corine Defrance, Historikerin, nahm auch Benjamin Kurcz an der Podiumsdiskussion teil. Als Leiter des Deutsch -Französischen Bürgerfonds, begründet aus dem Aachener Vertrag, konnte er miterleben, wie die Finanzierung der Veranstaltung aus dem Fond ihren Zweck mehr als erfüllte.      Vor allem Martin Schulz, ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments, derzeitiger Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, langjähriger Bürgermeister der Stadt Würselen und Ehrenbürger unserer Stadt, wusste sachkundig und unterhaltsam die politischen Aspekte des deutsch-französischen Verhältnisses einzuordnen.  Dr. Erwin Schulz, Vorstandsmitglied der DFG moderierte souverän die Podiumsdiskussion.

Der Festakt am Sonntag mit dem faktenreichen Vortrag von Professor Dr. Pfeil zum Thema „Vom Elysée-Vertrag zum Aachener Vertrag“ fand eine würdige Umrahmung durch das Orchester des Heilig-Geist-Gymnasiums Würselen unter Leitung von Martin Busch. 55 junge Musiker/innen zeigten ihr Talent bei der Interpretation klassischer und moderner Werke, darunter der Europahymne.

Auf Einladung der Deutsch-Französischen Gesellschaft nahm eine Delegation aus  dem Pays de Morlaix an beiden Festveranstaltungen teil. Jean-Paul Vermot, Bürgermeister von Morlaix, begrüßte gemeinsam mit Würselens Bürgermeister Roger Nießen die BesucherInnen beim Festakt am Sonntagmorgen.  Sandrine Autret und Jean-Paul Bellec, beide stellvertretende Bürgermeister/in von Saint-Martin-des Champs bzw. Plougasnou waren ebenso dabei wie Andrea Le Gall und Christian Merret vom Partnerschaftskomitee,

Wie schon am Samstag wurden auch am Sonntag Getränke und Amuse-gueules von der DFG serviert und die Möglichkeit zu persönlichen Kontakten ausgiebig genutzt.

 

Düvels Kir – Völkerverständigung mit Genuss

Wer kennt ihn nicht – den berühmten Apéritif Kir – ein kühler Weißwein mit ein wenig Johannisbeerlikör – kommt aus Frankreich, ist bei uns aber genauso beliebt.

In Genusslaune befanden sich auch unser Bürgermeister Roger Niessen und Jean-Paul Vermot, der Bürgermeister von Morlaix, beim Empfang zum 45jährigen Jubiläum unserer Partnerschaft im Rathaus von Morlaix. Roger Nießen hatte den neuen Düvels Likör als Gastgeschenk mitgebracht, ein feines Tröpfchen mit Kirsch und Chili (ist ja vom Teufel!), Jean-Paul Vermot hatte auf dem Büffet Cidre und Weißwein bereit stellen lassen – und so war er schnell geboren: der Düvels Kir. Unsere Vorsitzende Ellen Thielen – bekanntlich Küche und Keller sehr verbunden – mischte den Düvel mit Cidre (sehr bretonisch!) oder dann auch mit Weißwein und sagte beidem eine große Zukunft im Partnerschaftsgeschehen voraus. Ein Schelm, wer da an Hölle denkt …

 

Herbstreise 2022

Die Herbstreise der Deutsch-Französischen Gesellschaft DFG führte im September 2022 in den Westen Frankreichs, in die Normandie und die Bretagne sowie zum Feiern von 45 Jahren Partnerschaft nach Morlaix. Nach 2 Tagen in der Normandie mit einem Ausflug in das wunderschöne Honfleur wurde auf der Weiterfahrt in die Bretagne der weltberühmte Teppich von Bayeux  besichtigt. Die Feierlichkeiten zum Jubliäum umfassten in Morlaix neben einem gemeinsamen Abendessen mit dem Comité de Jumelage Morlaix einen Empfang im Rathaus, an dem auch der Bürgermeister von Würselen Roger Nießen teilnahm, der extra für die Feiern nach Morlaix gereist war. Nach der Besichtigung der Hafenstadt Brest endet die Reise in die Bretagne mit einem Besuch des kleines Küstenorts Plougasnou, wo die Bürgermeisterin und deren Stellvertreter die Reisegruppe aus Würselen sehr herzlich bei sonnigen Wetter empfingen.

 

Frühjahrsreise 2022

Die obligatorische zum Fronleichnam-Wochenende stattfindende Frühjahrsreise der DFG ging diesmal nach Dieppe an der französischen Kanalküste. Auf der Fahrt in die Normandie wurde der Louvre Lens in dem Bergbaustädtchen Lens besichtigt. Hier konnten auf 3 000 qm Kunstwerke aus 5 000 Jahren Kunst- und Kulturgeschichte bestaunt werden. An den nächsten Tagen wurde bei strahlendem Sonnenschein die Stadt Dieppe mit ihren 4 Häfen und einem interessanten Samstagsmarkt sowie die nähere Umgebung erkundet.

 

Feierlichkeiten zum 45. jährigen Jubliäum

Anlässlich des 45. jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Würselen und Morlaix empfing die Stadt Würselen und die DFG am Himmelfahrt-Wochenende eine Delation aus Morlaix und dem Pays de Morlaix.

 

Bilder zu unseren Veranstaltungen und Reisen finden Sie unter GALERIE.

 

Interessante Links

Wenn Sie sich für unsere Partnerstadt Morlaix und/oder für die deutsch französische Zusammenarbeit interessieren, finden Sie hier weitere Informationen:

 

Hier finden sie uns

Deutsch-Französische Gesellschaft e.V.
Klosterstr. 141
52146 Würselen

Telefon: +49 2405 92432

Druckversion | Sitemap
© Deutsch-Französische Gesellschaft e.V.

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.